Gesunde Inspirationen für den krönenden Abschluss eines Abends findest du hier!

Wer hat Lust auf einen PB Bananen Kuchen??

[Enthält Werbung ]Also das hier war backtechnisch mit Abstand das Beste, was ich die letzten Monate gemacht hab! Inspiriert von der Torte der lieben Ronja @miss_gruenkern hab ich einen Peanutbutter Bananen Kuchen gebacken!😍 Ich hab in meiner Küche noch zwei überreife Bananen gefunden und weil ich damit im Kindergarten sehr schlechte Erfahrungen sammeln musste (und heute noch unter den Folgen leide), war das die einzig sinnvolle Verwendung dafür! Zu meiner Kindergarten-Geschichte: Ich musste damals eine überreife, richtig dunkelbraune Banane essen (weil man wirft ja kein Essen weg) und konnte deswegen jahrelang wegen Ekel keine Bananen mehr essen. Dieses Trauma habe ich erst vor einem halben Jahr dank verschiedenen Bananenrezepten auf Instagram überwunden.

So jetzt aber zurück zum Wesentlichen! Aus meiner ursprünglichen Idee, aus den Bananen mein geliebtes Bananenbrot zu machen wurde eine gesunde Snickers Torte!


Hier ist mein Rezept für den Peanutbutter Bananen Kuchen!

Ihr braucht dafür:
Zutaten:
2 reife Bananen
150g Haferflocken
Süße
Zimt
Etwas Puddingpulver
2 EL Erdnussbutter (Ich benutze dafür immer die von Nu3 @nu3_de)
Backpulver
2 EL Kakao
200g Quark(Alternative)
2 EL Kokosflocken
Milch/Wasser zum Glattrühren
100g (Xucker) Schokolade
2 EL Nougat-Creme/Nutella

Rezept: Alles in den Mixer gegeben und die Hälfte des Teigs in eine gefettete Form füllen. Circa die Hälfte der Schokolade zerbrechen und in den Teig geben. Dann einen Löffel Nougatcreme auf dem Teig verteilen und den restlichen Teig darauf gegeben. Das Bananenbrot wird für 30 Minuten bei 200 Grad gebacken.
Der Guss besteht aus geschmolzenen Nougat (In meinem Fall Nougat Noir von @eisbluemerl_naturkost) und der restlichen Zartbitterxucker-Schokolade sowie einem Löffel Erdnussbutter! Als Topping gab’s dann noch Propercorn Popcorn in der Sorte Smooth Peanut & Almond, Mini Snickers und Erdnüsse!

Tipp: Ich habe eine 18er Springform für den Kuchen verwendet! Die Nicht-Veganer können noch 1 Ei hinzufügen.

Ohne Topping wäre dieser Kuchen ein super gesundes Bananenbrot und kann auch perfekt in einer Kastenform gebacken werden. Mit Topping eine kleine, aber dennoch gesunde, Versuchung! 🙂

 

Was gibt es besseres als einen Bratapfel Streusel Kuchen?

[Werbung da Marken zu sehen] Für mich wenig! 🙂 Nachdem ich vor ein paar Wochen einen Apfel Streusel Kuchen gebacken hab und dieser sehr gut geglückt ist (dies ist leider wegen meinem Ofen oder meiner Ungeduld nicht immer so! :)) , wollte ich diesen nochmal in der Weihnachts-Variante als Bratapfel Streusel Kuchen ausprobieren! Ich finde mit einer Kombination von Apfel, Zimt und Streuseln macht man nie etwas verkehrt! Bei diesen winterlichen Temperaturen kann man immer noch etwas in Weihnachts-Stimmung sein oder? 🙂

Für meinen Bratapfel Streusel Kuchen habe ich die Bratapfel N’oats von Mymuesli verwendet, zusammen mit Dinkel- und Schmelzflocken, Apfelmus und Haselnussmus! Das Rezept ist super einfach zu machen, ohne Zucker, Eier oder Butter! Dabei kann eigentlich nichts  schief gehen! 🙂

Ihr braucht dazu:
Zutaten für den Teig:

100g Bratapfel N’oats
50g Dinkelflocken
50g Schmelzflocken (alternativ können auch 200g Dinkelmehl mit Bratapfel Gewürz verwendet werden)
2 EL gemahlene Haselnüsse
2 EL Haselnussmus (alternativ Erdnussbutter)
2 El Kokosöl
80g Apfelmus
Süße
Etwas Wasser

Für die Füllung:
2 kleine Äpfel
1 EL Quark (-Alternative)
Zimt
Bratapfelgewürz
Limettensaft
1 EL Apfelmus
Süße

Rezept: Für den Teig die Bratapfel N‘oats mit den Dinkel- und Schmelzflocken, 2 EL gemahlenen Haselnüssen, 2 EL Haselnussmus, 2 EL Kokosöl, etwas Süße, 80g Apfelmus und etwas Wasser zu einem Teig verrühren. Dann werden 2/3 des Teigs in eine 18er Springform gedrückt und am Rand vorsichtig hochgezogen. Für die Füllung 2 geschälte, dünn aufgeschnittene Äpfel mit Zimt, Bratapfel Gewürz, Limettensaft, 1 EL Apfelmus, etwas Süße und 1 EL Quark(-Alternative) verrühren und auf den Teig geben. Den restlichen Teig in Streuselform auf den Kuchen gegeben mit etwas Müsli für den Crunch und Agavensirup und für circa 35 Minuten bei 175 Grad backen! Dann einfach mit etwas Puderzucker bestäuben und genießen!