Carrot Tarte

– eine kleine aber feine Osterinspiration für dich –

Bist du schon im Osterfieber? Nachdem ich die Wochen auf Instagram Carrot Cake-technisch etwas eskaliert bin, ist das jetzt wirklich mein letztes Rezept für dich. Dieses Jahr hat mich das Oster- und das damit verbundene Carrot Cake Fieber wirklich gepackt. Es gab Donuts, Kuchen, Mugcake, Carrot Cake Bites und Carrot Cake Chia Pudding. Aber diese no bake Carrot Tarte war mein besonderes Highlight.

Sie ist super einfach zu machen, schmeckt lecker, ist glutenfrei, zuckerfrei und vegan und man braucht dafür nur einen Mixer. Das Rezept habe ich aus meinen bereits bestehenden Rezepten zusammengebastelt. Zum einen hab ich mich von meinen Karottenkuchen inspirieren lassen und von meinen Raw Cakes.

Was brauchst du dafür?

Bei mir waren das größtenteils Zutaten, die vor meinem Bali Urlaub noch weg mussten. Ich hatte noch etwas Frischkäse, Sojajoghurt, Cashews, Buchweizen, Karotten und eine überreife Banane zuhause. Daraus entstand dann diese Carrot Tarte.

Du kannst den Teig dafür entweder direkt „roh“ also ungebacken verwenden oder so wie ich für kurze Zeit in den Backofen geben. Da keine Eier oder ähnliche Zutaten verarbeitet werden, kann der Teig auch problemlos ungebacken vernascht werden. Du kannst daraus sogar Bliss Balls machen. Für das Topping habe ich noch etwas selbstgemachtes Granola, Popcorn und Rüblis verwendet.

Das einzig traurige an diesem Rezept

Zu diesem Rezept gibt es einen Fun Fact, der eigentlich gar nicht so lustig ist: Bei dem Versuch ein schönes Foto zu bekommen, wollte ich unbedingt noch etwas gepufften Amaranth aus meinem Schrank holen. Weil ich etwas hektisch war und nebenbei noch 329382 andere Sachen erledigen wollte, bin ich so gegen meinen Türrahmen gelaufen, dass ich mir meinen Zeh gebrochen habe. Vor meinem Bali Urlaub kam das natürlich wie gerufen!
Das Bild ist aber, auch trotz gebrochenen Zeh, zum Glück noch was geworden.
Jetzt kommen wir aber erstmal zum Rezept für dich:

Carrot Tarte

Das ist mein Rezept für eine leckere und leichte Carrot Cake Tarte. Ganz ohne Zucker, Milchprodukten und optional sogar ohne Backen! 🙂

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 1

Zutaten

Für den Teig

  • 50 g (glutenfreie) Haferflocken
  • 3 EL Kokosmehl (alternativ insgesamt 100g Haferflocken verwenden)
  • 50 g Haselnuss Kerne gemahlen
  • 1 Banane
  • 1 Karotte
  • 1 EL Nussmus z.B. Haselnuss
  • Zimt
  • Optional Süße Reissirup oder Datteln
  • Evtl. etwas Wasser/ Milch zum Glattrühren

Für die Creme

  • 100 g Cashews eingeweicht über Nacht
  • 100 g Buchweizen eingeweicht über Nacht
  • 4 El Vanille Soja Joghurt
  • 2 EL veganer Frischkäse oder Quark
  • Agar Agar
  • Tonka, Vanille
  • Optional Süße

Anleitungen

  1. Alle Zutaten für den Teig in den Mixer geben und zu einem klebrigen Teig verrühren. Optional bei 180 Grad 25 Minuten backen oder direkt roh verwenden (geht beides, ich hab ihn kurz gebacken.)

  2. Für die Creme alle Zutaten in den Mixer geben und pürieren, bis eine Creme entsteht. Auf den Teig geben und für ein paar Stunden kühlen/ gefrieren. Mit Granola, Rüblis oder frischen Beeren dekorieren und genießen.

Ich habe für die Tarte eine ziemlich kleine Form verwendet: 19x 18.8 x 2.4cm.

Anstatt dem Kokosmehl kannst du für die Carrot Tarte auch insgesamt 100g Haferflocken verwenden. Du kannst den Buchweizen auch durch 100g weitere Cashewkerne ersetzen. Falls du eine Zutat nicht zuhause hast, lass deiner Fantasie freien Lauf.

Jetzt wünsch ich dir erstmal frohe Ostern! Ich werde Ostern dieses Jahr am Strand auf Bali verbringen, deswegen wird es die nächsten drei Wochen hier etwas ruhiger. 🙂

Alles Liebe,
Lisa ❤

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.