Curry „Geschnetzeltes“

– und wie einfach man heute Fleisch ersetzen kann –

Hähnchen Geschnetzeltes hab ich als Kind richtig gern gemocht. Dazu gab’s früher bei Mama immer Reis und eine Curry Soße. Ich hab das Gericht, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt hab, auch oft als Abendessen für uns gekocht, wenn meine Eltern später von der Arbeit nach Hause gekommen sind.

Geschnetzeltes ganz ohne Fleisch?

Kein Problem! Das Geschnetzelte lässt sich mit wenigen Zutaten, wenig Aufwand und in kurzer Zeit zubereiten und gelingt eigentlich fast immer. Seitdem ich mich größtenteils ohne tierische Eiweiße ernähre, gab es für mich kein Geschnetzeltes mehr. Weil ich aber letzte Woche eine Packung Wildreis zuhause gefunden habe und dieser perfekt dazu passt, habe ich mich an einem Curry „Geschnetzelten“ versucht.

Dafür habe ich Filetstücke Hähnchen Art und zum Würzen ganz viel Curry und Kurkuma verwendet. Du kannst hier natürlich auch richtiges Hähnchen Fleisch verwenden, damit gelingt das Rezept auch. Die Soße habe ich aus einer Handvoll Zutaten gemacht. Hauptbestandteil waren bei mir auch früher schon Zwiebel, etwas körnige Gemüsebrühe, Curry und (veganer) Frischkäse. Der Frischkäse macht die Soße besonders cremig. Diesen kannst du aber auch durch Milch oder etwas Sahne ersetzen. Toll dazu passen frische Kräuter wie Schnittlauch und Tomaten.

Fleisch ersetzen? Muss das sein?

Meiner Meinung nach sind wir alle alt genug, um selbst entscheiden zu können, ob wir Fleisch konsumieren wollen oder nicht. Ich habe mich, nach dem Heilfasten letztes Jahr, bewusst dagegen entschieden und seitdem auch kein Fleisch mehr gegessen. Ich will nicht ausschließen, dass ich wieder, bei qualitativ hochwertigen Fleisch, Fleisch essen werde. Im Moment kann ich es mir aber nicht vorstellen. Da wir mittlerweile aus einer Vielzahl an fleischlosen Alternativen wählen können, bei denen die Ököbilanz auch noch stimmt, fehlt es mir auch nicht. Wurst war für mich noch nie ein großes Thema und Fleisch habe ich auch in der Vergangenheit nur bei meinen Eltern gegesssen. Als Fleischalternative bieten sich Tofu, Tempeh und Seitan an. Es gibt viele Fleischersatz-Produkte aus Soja oder Erbsenprotein, die mir persönlich sehr gut schmecken. Auch hier achte ich darauf, Bioqualität zu kaufen und die Zutatenliste ordentlich zu checken. Was mir persönlich leider nicht geschmeckt hat war Jackfruit. Diese kann ich nur bedingt als Fleischersatz empfehlen.

Jetzt kommen wir aber erstmal zum Rezept für mein Curry „Geschnetzeltes“:

Curry "Geschnetzeltes"

Das ist mein Rezept für ein leckeres und leichtes Curry "Geschnetzeltes" ganz ohne Fleisch.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Wildreis
  • Gemüse nach Wahl bei mir gelber Blumenkohl, Spinat, Zucchini, Pilze, Rosenkohl, Kichererbsen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Packung Filetstücke Hähnchen Art oder Hähnchen
  • 2 EL veganen Frischkäse
  • Gewürze Curry, Kurkuma, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
  • Optional frische Tomaten, Koriander und Sesam

Anleitungen

  1. Den Reis kochen, in der Zwischenzeit das Gemüse kleinschneiden, in Olivenöl anbraten und würzen. Fleischersatz/ Hähnchen würzen und scharf anbraten, zu dem Gemüse geben.

  2. Gemüse und Hähnchen beiseite stellen, 1/2 Zwiebel in Olivenöl anbraten, Curry, Kurkuma, Salz und Pfeffer dazugeben, mit etwas Brühe ablöschen und mit dem Frischkäse verrühren. Das Gemüse in der Soße einmal aufkochen lassen und nochmal abschmecken. Wer will gibt noch frische Tomaten, Sesam und Koriander dazu.

Hast du schon mal mit Fleisch-Ersatz gekocht?
Manchmal muss man einfach ein bisschen mutig sein, ich war sehr positiv überrascht. 🙂

Alles Liebe,
Lisa ❤

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.