Frühstücks Pizza

– Gibt es etwas Besseres als Pizza zum Frühstück? –

Pizza kann man nur zum Mittag- oder Abendessen essen? Von wegen! Mit meiner Frühstücks Pizza kannst du diese auch schon zum Frühstück genießen. Mit einem Teig aus Haferflocken und Nussmus und einem Topping aus Beeren und (Soja) Joghurt oder Quark bist du schon morgens bestens versorgt für den Tag.

Aber wie bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, eine Frühstücks Pizza zu machen?

Ich hab darüber nachgedacht, wie ich meine geliebten Haferflocken auch schon morgens in mein Frühstück integriere und das auch mal ohne Oatmeal oder ähnlichem. Heraus kamen dabei diese Frühstückspizzen, die sich als Minis oder auch in der großen Variante backen lassen. Ich habe beide Varianten schon, ganz uneigennützig, für dich ausprobiert. 🙂

Für den Teig brauchst du nur eine Handvoll Zutaten, die man sogar in den meisten Fällen zuhause hat. Der Teig lässt sich auch sehr gut mit einer halben Banane, Kürbis oder einem geriebenen Apfel ergänzen. Hier kannst du deiner Fantasie freien laufen lassen. Wenn du morgens wenig Zeit hast, kannst du den Teig auch gut am Vorabend vorbereiten und am nächsten Tag nach Lust und Laune belegen.
Jetzt kommen wir aber erstmal zu meinem Standard Frühstückspizza Rezept für dich:

Frühstücks Pizza

Hier findest du mein einfaches und schnelles Rezept für den besten Start in den Tag mit einer Frühstücks-Pizza!

Gericht Frühstück
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 1

Zutaten

  • 100 g Haferflocken optional glutenfrei
  • 1 EL Nussmus
  • 1 EL Chiasamen
  • Wasser/Milch zum Glattrühren
  • Optional Süße
  • Zimt, Tonka und etwas Vanille

Anleitungen

  1. Die trockenen Zutaten werden verrührt. Dann wird so viel Wasser/Milch eingerührt, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig circa 10 Minuten ruhen lassen. Mit feuchten Händen wird eine große oder mehrere kleine Pizzen geformt. Im vorgeheizten Backofen für circa 15 Minuten bei 175 Grad (je nach Ofen) backen.

  2. Die Pizzen können je nach Geschmack belegt werden. Ich benutze hierfür gern (Soja) Jogurt oder Quark gemischt mit Beerenpulver. Als Topping gebe ich  Beeren, Banane, Müsli, Kokosraspeln oder gepufften Quinoa über die Pizza.

Übrigens: Mit 2 EL Kakao verwandelst du die Pizza im Handumdrehen in eine Schokoladen-Pizza.

Ich freu mich auf deine Pizza-Kreation!

Alles Liebe,

Lisa ❤

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.