Granola

– der einfachste Weg zu einem gesünderen Start in den Tag! –

Viele Granolasorten aus dem Supermarkt enthalten leider oft eine Große Menge an Zucker, Fett, Weizen oder Zusätzen, die kein Mensch braucht. Granola selbst zu machen ist viel einfacher als man denkt. Ich habe mir angewöhnt meins meistens am Wochenende für die Woche vorzubereiten. Das spart morgens Zeit und man startet gesund in den Tag.

Das Granola bietet sich zudem perfekt zur Resteverwertung an. Es kann beliebig variiert werden und ist super schnell gemacht. Ich mische dazu immer alle Zutaten, die ich noch so zuhause habe, bunt zusammen. Gerne verwende ich Nussmus, Kakao, Schokodrops, Kaffee oder getrocknete Früchte oder Beeren, um das Granola jede Woche geschmacklich etwas zu ändern.

Mein Rezept dafür ist nur eine grobe Anleitung. Ich gehe beim Granola machen eigentlich immer so vor, dass ich die härteren Flocken, wie Reisflocken, vorab in etwas Wasser oder Milch einweiche. Die Flocken mische ich dann mit Nüssen, Kernen, Kokoschips oder Getreidesorten. Anschließend vermenge ich sie mit einen Löffel Kokosöl und circa zwei Löffel Süße in Form von Reissirup.

Ein Grundrezept, beliebig viele Variationen!

Das schönste an meinem Standardrezept ist, dass man es beliebig variieren kann. Mit einem Löffel Nussmus (besonders lecker schmeckt es mit Erdnussbutter), 2 EL Kakao oder einer Tasse Kaffee lässt sich der Geschmack einfach variieren. So hast du zum Frühstück direkt eine neue Geschmacksrichtung. Gerne teile ich auch mein Grundrezept vor dem Backen in zwei Hälften. So kannst du beim einmaligen Backen ganz einfach und unkompliziert zwei Granola Sorten zaubern.

Und was passt gut dazu?

Richtig gern verwende ich Cashews, gefriergetrocknete Beeren oder Granatapfelkerne als besonderes Highlight. Die leckerste Variante, die ich bisher gemacht hab, war eine Kokosvariante. Dazu habe ich die trockenen Zutaten mit einem Löffel Kokosmus, einer Packung Kokoschips (besonders lecker sind hier Schokoladen oder Karamel Kokoschips), einem Löffel Kokosöl und Kokosraspeln gemischt. Auf dem Bild siehst du im Hintergrund noch eine Schoko Variante. Dafür habe ich 2 EL Kakao mit etwas Wasser verrührt und in die Hälfte der Mischung gegeben.

Nun kommen wir aber erstmal zu meinem Standardrezept für dich!😍

Granola

Das ist mein Standardrezept für gluten- und zuckerfreies Granola, das im Handumdrehen fertig ist.

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 1 Blech

Zutaten

  • 1 Cup glutenfreie Haferflocken
  • 1 Cup Reisflocken
  • Etwas Wasser/ Milch
  • 2 EL Chia Samen
  • 1/2 Cup (jeweils) Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • 1/2 Cup Cashews oder Nüsse
  • 1/2 Cup roher Buchweizen
  • 1 Cup Cornflakes oder Kokoschips
  • 1/2 Cup Gepuffter Quinoa
  • Vanille, Zimt, Prise Salz
  • 2 EL Reissirup
  • 1 EL Kokosöl

Anleitungen

  1. Die Haferflocken und die Reisflocken in etwas Milch oder Wasser (optional Kaffee für eine leichte Kaffeenote) einweichen. Mit den restlichen Zutaten mischen und bei 175 Grad im Ofen oder im Airfryer circa 25 Minuten rösten. Immer mal wieder wenden, damit das Müsli nicht zu braun wird.

Hast du schon mal Granola selbst gemacht? Mit meinem Rezept sollte nichts schief gehen! 🙂

Alles Liebe,
Lisa ❤

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.