Kichererbsen Curry – eine proteinreiche Curry Variante!

[Beitrag enthält Werbung, unbezahlt ] Ich kann es kaum glauben, aber ich hab kein einziges Curry Rezept auf meinem Blog! Deswegen wurd es jetzt höchste Zeit diesen Status zu ändern.
Gestern gab’s bei mir, trotz der Hitze in Deutschland, ein scharfes Curry. Das geht nämlich immer oder? Genauer gesagt gab es ein feines Kichererbsen Curry mit bunten Gemüse zum Abendessen!

War zwar nicht die klügste Idee bei den Temperaturen auch noch etwas scharfes zu kochen, aber gut wars!🔥😄

Curry

Ich hab ein Kichererbsen Curry mit Reishunger Basmati und meinem neuen Just Spices Kichererbsen Curry Gewürz gemacht.😍 Als Soße hab ich, ans Wetter angepasst, eine light Curry Variante gemacht und auf Kokosmilch verzichtet. Die war mir bei diesen Temperaturen doch etwas zu mächtig, obwohl ich nicht zu den Leuten zähle, die mit einem verringerten Appetit im Sommer gesegnet sind! 😀 #teamalwayshungry Stattdessen habe ich die Alpro Soja Light Cuisine verwendet und wie gesagt das Kichererbsen Curry Gewürz von Just Spices. Da im Gewürz selbst auch gemahlene Kichererbsen enthalten sind, wird die Soße auch ohne Kokosmilch cremig und richtig lecker. Bei der Wahl des Gemüses könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Kleiner Tipp, große Wirkung!

Ich verwende gern Gemüse, das sich gut scharf anbraten lässt und knackig bleibt, auch wenn man es in der fertigen Soße aufkocht. Generell mach ich es bei Curry und Wok gerichten immer so, dass ich die einzelnen Gemüsesorten separat und scharf in Sesamöl anbrate und erst kurz vor dem Anrichten einmal kurz in der Soße aufkoche. Das dauert zwar minimal länger, als das ganze Gemüse auf einmal anzubraten, aber dadurch wird das Gemüse schön gleichmäßig angebraten und bleibt schön knackig! Es gibt nichts schlimmeres als weiches Gemüse im Curry oder?

Kichererbsen Curry

Und wie bereitet man ein Kichererbsen Curry zu?

Ich hab dafür das Gemüse in Sesamöl angebraten und mit dem Curry, Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu gab’s noch Tofuwürfel und Basmati. Ich finde einfach, dass der Basmati Reis immer noch am besten zu Curry passt.  Der Bio Basmati aus Indien von Reishunger ist hier mein Favorit! Mit allwomencancook10 bekommt ihr bei Reishunger 10% Rabatt auf eure Bestellung.

So nun kommen wir aber endlich zum Rezept! 🙂

Kichererbsen Curry

Hier findest du mein Rezept für ein veganes Kichererbsen Curry mit bunten Gemüse und Tofu!

Keyword Kichererbsen Curry, Thaicurry, vegan, veganes Curry
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Basmati
  • 1 Packung Tofu
  • 1/2 Brokkoli
  • 1/2 Glas Kichererbsen
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 große Karotte
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Packung Alpro Light Soja Cuisine Alternativ Kokosmilch
  • 1 Teelöffel Curry Paste
  • Gewürze
  • Sesamöl
  • Ingwer

Anleitungen

  1. Dein Reis nach Packungsanleitung kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse schneiden und den Tofu würfeln.
    Gemüse einzeln scharf in Sesamöl anbraten. Mit Curry, Salz und Pfeffer würzen.

  2. Tofu in Sesamöl mit Ingwer anbraten und würzen. Kichererbsen dazu geben und mit Soja Sauce ablöschen.

  3. Zwiebel würfeln und in Sesamöl anbraten. Einen Löffel Curry Paste dazugeben, anbraten und mit Soja Cuisine oder Kokosmilch ablöschen. Ggfs. etwas Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Kichererbsen Curry oder anderen Gewürzen und einem Schuss Soja Sauce abschmecken. Gemüse, Babyspinat und Tofu dazugeben und aufkochen lassen. Mit Sesam bestreuen, mit Reis servieren und genießen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.