Weihnachtlicher Milchreis
– mit Spekulatiusbällchen, karamellisierten Zimtäpfeln und Haselnuss –

Hast du Weihnachten gut überstanden? Unser Weihnachten war dieses Jahr total entspannt und richtig schön. Wir haben am Heiligen Abend zusammen ein feines Menü gegessen. Am 1. Weihnachtsfeiertag gings noch mit der ganzen Familie zum Mittagessen. Ich konnte viel Zeit mit meinen Liebsten ganz ohne Handy genießen. Ein weihnachtlicher Milchreis durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Deswegen möchte ich mein Rezept noch gerne mit dir teilen. Ich hatte dieses Jahr leider gar keine Zeit zum Plätzchen backen, deswegen wurden meine normalen Lieblings-Gerichte einfach weihnachtlich angehaucht und heraus kam dabei ein weihnachtlicher Milchreis.

Magst du Wintergewürze?

Bei mir waren die letzten Wochen Wintergewürze wie Spekulatiusgewürz, Zimt (darüber erfährst du hier etwas mehr) oder Lebkuchengewürz nicht aus der Küche wegzudenken. In meinen winterlichen Milchreis kam dieses Mal Haselnussmilch, Haselnussmus, Zimt und Spekulatiusgewürz und die Kombi war so lecker.

Du kennst den Milchreis auch gut mit Mandelmus, Tonka oder etwas Marzipan abschmecken. Marzipan mag ich aber so gar nicht. Deswegen hat das bei mir leider Hausverbot. 🙂

Jetzt kommen wir aber erstmal zum Rezept für dich:

Winterlicher Milchreis

Hier findest du mein Rezept für den winterlichen Milchreis mit Zimt, karamellisierten Äpfeln und Spekulatiusgewürz.

Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Milchreis
  • 300 ml Wasser
  • 200 ml Haselnussmilch
  • Vanille, Zimt, Spekulatiusgewürz
  • Optional Süße z.B. Reissirup
  • 1 Tonka Bohne
  • 2 EL Vanille Soja Joghurt
  • 1 EL Haselnussmus
  • 1 Apfel

Anleitungen

  1. Den Milchreis in Milch und Wasser circa 35 Minuten kochen. Du kannst den Milchreis im Topf oder im Thermomix kochen. Die Tonka Bohne im Ganzen mitkochen und danach herausnehmen. Optional süßen, mit Gewürzen abschmecken. Am Ende der Kochzeit 2 EL Soja Joghurt und einen Löffel Haselnussmus unterrühren.

  2. Für das Topping: Apfel kleinschneiden und für ein paar Minuten mit einem Löffel Reissirup und Zimt anbraten. Für die Spekulatius Bällchen wird Mandelmehl mit Haselnussmus, Spekulatiusgewürz, Süße und etwas Zimt verrührt.

Die Spekulatiusbällchen hab ich auch letztes Jahr schon mal gemacht. Die kannst du auch super ohne Backen als Snackbällchen verwenden.

Was war dieses Jahr dein Lieblings-Weihnachtsrezept?

Meins war wirklich dieser weihnachtliche Milchreis und meine Frühstückspizza. Milchreis geht auch einfach immer, er erinnert mich immer an meine Kindheit. 🙂

Jetzt wünsch ich dir aber erstmal einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles erdenklich Gute für 2020!
Das wird unser Jahr! 🙂

Alles Liebe,

Lisa ❤

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.